Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1804) Personengedächtnis führte zur Festnahme

    Fürth (ots) - Einem Beamten der Fürther Polizei hat es eine 20-jährige Rumänin zu "verdanken", dass sie auf der Fürther Kirchweih festgenommen wurde. Die Frau ist dringend tatverdächtig, mit gestohlenen EC-Karten Geld abgehoben zu haben.

    Der Beamte hielt sich zusammen mit einem Kollegen dienstlich auf der Fürther Kirchweih auf. Dort lief ihm plötzlich die Beschuldigte über den Weg, die er kurz zuvor auf dem Foto einer internen Fahndungsmitteilung gesehen hatte. Sofort erklärte er ihr die vorläufige Festnahme und brachte sie zur Dienststelle.

    Nach bisherigem Ermittlungsstand steht die Frau in dringendem Tatverdacht, in vier Fällen in Mittel- und Oberfranken EC-Karten aus Handtaschen gestohlen und anschließend Bargeld aus Geldausgabeautomaten abgehoben zu haben. Entsprechende Videoauswertungen erhärteten den Tatverdacht. Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro hatte die Frau durch diese Diebstähle erlangt.

    Die geständige Beschuldigte wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Fürth vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen Diebstahls und Betruges mittels rechtswidrig erlangter Debitkarten. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: