Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1780) Nürnberger Kripo klärt zahlreiche Trickdiebstähle

    Nürnberg (ots) - Mit der Festnahme von insgesamt fünf tatverdächtigen Ungarn, die bundesweit unterwegs waren, gelang es der Kripo Nürnberg, zahlreiche Trickdiebstähle im Stadtgebiet aufzuklären. Alle Beschuldigten sitzen in Untersuchungshaft.

    Bereits im Juni 2008 wurden drei der fünf Männer in München festgenommen, ihre beiden Komplizen nahm die Polizei in Dortmund Ende August fest. Bundesweit laufen die Ermittlungen gegen das Quintett u.a. wegen gewerbsmäßigen Diebstahls. Die Masche der Tatverdächtigen, die in wechselseitiger Tatbeteiligung auftraten, war dabei immer die gleiche:

    In Restaurants, Gaststätten aber auch Lokalen des Nürnberger Altstadtfestes suchten sie sich Gäste aus, die ihre Jacken über den Stuhl gehängt hatten. Daraufhin nahmen sie in unmittelbarer Nähe Platz und "fingerten" aus den Bekleidungsstücken die Geldbörse heraus. In den meisten Fällen erlangten die Männer im Alter zwischen 27 und 49 Jahren Bargeld und EC-Karten. Mit Letzteren eilten sie dann zum nächsten Geldausgabeautomaten und hoben Bargeld ab. Dabei kam ihnen größtenteils der Leichtsinn der Kartenbesitzer zu Hilfe. Diese hatten nämlich die Geheimzahl im Geldbeutel aufbewahrt.

    Für das Stadtgebiet Nürnberg kommen die Beschuldigten zwischen den Jahren 2005 und 2008 sowohl für sechs Diebstähle als auch für sechs Abhebungen in Frage. Umfeldermittlungen und Auswertungen von Videobändern an den Geldausgabeautomaten erhärteten den Tatverdacht.

    Der angerichtete Entwendungsschaden beläuft sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf ca. 8.000,-- Euro. Die Ermittlungen der Kripo Nürnberg wegen gewerbsmäßigen Diebstahls dauern an.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: