Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1745) Gefahrguttransport beanstandet

    Fürth (ots) - Ein ungesichert beladener Lkw, der auch Gefahrgut transportierte, ohne dies deklariert zu haben, fiel am 01.10.2008 einer Streife der Verkehrspolizei Fürth auf.

    Der 7,5-t-Lkw war gegen 10.30 Uhr auf der Südwesttangente, Höhe Fürth-Süd, in deutlicher Schräglage unterwegs. Bei der Kontrolle des 57-jährigen Fahrers und zugleich Halters stellte sich heraus, dass er den geladenen Rundstahl nicht gesichert hatte. Außerdem transportierte er 820 kg Gas in Flaschen und Kartuschen, was mit Warnkenntafeln als Gefahrguttransport deklariert hätte werden müssen. Diese Kennzeichnung fehlte aber.

    Zur Gefahrenabwehr wurde der Lkw in langsamer Fahrt zur Polizeidienststelle gelotst, wo die Fracht umgeladen, deutlich gesichert und gekennzeichnet werden musste. Erst danach wurde die Weiterfahrt erlaubt. Anzeige wegen der verkehrsrechtlichen Verstöße wurde erstattet.

    Peter Grösch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: