Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1671) Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Feuchtwangen (ots) - Im Rahmen einer Auseinandersetzung griff ein 36-jähriger Mann während einer Autofahrt auf der A 7 seiner 24-jährigen Ex-Freundin ins Lenkrad und manipulierte am Zündschlüssel. In der Folge kam es zu einem Unfall mit einem weiteren Pkw. Der 36-Jährige und die 24-Jährige gerieten am 21.09.2008, kurz nach 19.00 Uhr, auf der A 7 in der Nähe von Feuchtwangen, während der Rückfahrt von einer Fortbildungsveranstaltung in Streit. Als der Mann seiner Ex-Freundin ins Lenkrad griff und am Zündschlüssel manipulierte, versuchte diese sofort auf dem Seitenstreifen anzuhalten. Dabei geriet sie ins Schleudern und ein nachfolgender Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte leicht auf das stehende Fahrzeug des streitbaren Pärchens auf. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 5.000,- Euro. Die 24-Jährige kam mit einem Schock für eine Nacht stationär in ein Krankenhaus. Weitere Unfallbeteiligte wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizeiinspektion Ansbach hat die Ermittlungen aufgenommen. Der 36-Jährige wurde der Kripo überstellt und wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr angezeigt. Er wurde aber nach erfolgter Vernehmung am 22.09.08 wieder entlassen. Elke Schönwald/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: