Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1579) Versuchter Überweisungsbetrug an aufmerksamen Bankbeamten gescheitert

Nürnberg (ots) - Ein 21-jähriger Mann versuchte am 08.09.2008 und 09.09.2008 bei einer Postbankfiliale in Nürnberg jeweils 2000,- Euro per Western-Union-Überweisung abzuheben. Der Bankbeamte wurde im zweiten Fall stutzig und verständigte die Polizei. Der 21-jährige Osteuropäer ging am 08.09.2008 zur Postfiliale und legte seinen Ausweis und einen Überweisungscode für eine angebliche Zahlungsanweisung in Höhe von 2000,- Euro vor. Nachdem ihm der Bankangestellte mitteilte, dass unter diesem Code kein Geld eingetroffen sei, verließ der Mann die Bank ohne Geld. Als der 21-Jährige am 09.09.2008 erneut bei der Bank vorsprach, wurde der Angestellte insoweit stutzig, da der Mann am vorherigen Tag mit einem anderen Ausweis bereits Geld abheben wollte. Der Angestellte verständigte die Polizei und verwickelte den Betrüger bis zum Eintreffen der Polizei in ein Gespräch. Beim Anblick der Polizeibeamten versuchte der 21-Jährige zu flüchten, was aber verhindert werden konnte. Bei der Durchsuchung des 21-Jährigen konnte neben seinem richtigen Ausweis noch ein gefälschter rumänischer Ausweis aufgefunden werden. Der junge Mann wurde an das zuständige Fachkommissariat der Kripo überstellt. Er wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Elke Schönwald/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: