Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1514) Firmengeld gestohlen und verbrannt

    Nürnberg (ots) - Außergewöhnliche Verwendung für Geld, das sie Mitte August aus ihrer Firma in Nürnberg gestohlen hatte, hatte eine 31-jährige Oberfränkin. Nach dem Diebstahl verbrannte sie nämlich die Geldscheine.

    Die Beschuldigte war zum Tatzeitpunkt als Firmenbeschäftigte damit beauftragt, Abrechnungen durchzuführen. In dieser Funktion hatte sie auch Zugang zum Tresor. Dabei nutzte sie am 19.08.2008 die Gelegenheit, aus dem geöffneten Safe mehrere Tausend Euro Wechselgeld zu stehlen. Unbemerkt konnte sie die Scheine mit nach Hause nehmen.

    Wenige Tage später, so ihre Angaben, plagte sie das schlechte Gewissen ob des Diebstahls und hinterlegte das Geld zunächst bei einer Bekannten. Schließlich entschloss sie sich, die Scheine in einen Topf zu legen und zu verbrennen. Die Asche verstreute sie auf einem Feld.

    Trotz der Vernichtung des Beweismaterials gelang es der Kripo Nürnberg, die Beschuldigte zu ermitteln. Offensichtlich erleichtert legte sie in ihrer Vernehmung ein Geständnis ab.

    Bei der Absuche des "Verstreuungsortes" konnten tatsächlich noch Reste der verbrannten Geldscheine aufgefunden werden.

    Die Ermittlungen der Kripo Nürnberg wegen Diebstahls sind abgeschlossen.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: