Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1489) Serienwohnungseinbrecher festgenommen - Haftbefehle erlassen

    Nürnberg (ots) - Der Nürnberger Kriminalpolizei ist es gelungen, 4 Männer zu ermitteln und festzunehmen, die im dringenden Tatverdacht stehen, zahlreiche Wohnungseinbrüche in Franken begangen zu haben. Gegen das Quartett wurde Haftbefehl erlassen.

    Zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen geht die Kripo davon aus, dass die aus Ober- und Mittelfranken sowie aus Frankfurt stammenden Männer im Alter zwischen 30 und 44 Jahren im Zeitraum eines Jahres (März 2007 - März 2008) knapp 40 Einbrüche in freistehende Einfamilienhäuser begangen haben. Stets mit brachialer Gewalt sollen die Männer in wechselseitiger Tatbeteiligung in die Häuser eingebrochen und anschließend Bargeld und Wertsachen (u.a. wertvolles Porzellan) entwendet haben.

    Von den knapp 40 bekannten Tatorten befinden sich 9 in Nürnberg (Stadtteile Erlenstegen und Mögeldorf) und einer in Fürth. Die restlichen Einbrüche beschränkten sich auf das Gebiet des Regierungsbezirkes Oberfranken.

    Neben Bargeld und Schmuck erbeuteten die Tatverdächtigen EC-Karten, mit denen es gelang, unberechtigt Bargeld von den Konten der Bestohlenen abzuheben. Des Weiteren eröffneten sie mit gefälschten Ausweispapieren Girokonten, um damit die Voraussetzungen für den Abschluss von Handyverträgen zu erfüllen. In 3 Fällen gelang dies auch.

    Bei gerichtlich angeordneten Wohnungsdurchsuchungen stellten die Beamten in einer Wohnung knapp 200 Diamanten im Wert von ca. 10.000,-- Euro sicher. Die Edelsteine waren in Fleisch eingefroren. Über die Herkunft machten die Männer keine Angaben, so dass diesbezüglich die Ermittlungen noch andauern.

    Nach vorläufigem Abschluss der Ermittlungen ist derzeit ein Entwendungsschaden in Höhe von fast 350.000,-- Euro zu verzeichnen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 35.000,-- Euro.

    Möglicherweise sind die Beschuldigten im Bundesland Hessen noch für weitere Einbrüche nach gleichem "Modus Operandi" verantwortlich. Die Kripo Frankfurt hat deshalb entsprechende Überprüfungen eingeleitet.

    Die Kripo Nürnberg bearbeitet das Verfahren wegen schweren Bandendiebstahls.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: