Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1415) Durch Stichflamme verletzt

    Dinkelsbühl (ots) - Verbrennungen am Oberkörper erlitt am späten Samstagabend, 16.08.2008 ein 20-jähriger Besucher des "Summer-Breeze-Festivals".

    Nach ersten Mitteilungen bei der Polizei war gegen 22.50 Uhr ein 20-Jähriger durch eine explodierende Gaskartusche lebensgefährlich verletzt worden. Bisher durchgeführte polizeiliche Ermittlungen ergaben einen abweichenden Geschehensablauf. Zur späten Nachtzeit wollten vier Jugendliche/Heranwachsende auf einem Grill Holzkohle anzünden. Um den Vorgang zu beschleunigen schüttete ein 21-Jähriger Spiritus über das bereits glimmende Grillgut. Die dabei erzeugte Stichflamme setzte die Spiritusflasche in Brand. Als der 21-Jährige, der die Plastikflasche noch in der Hand hielt, dadurch in Panik geriet, traf er mit dem auslaufenden Spiritus den am Grill sitzenden 20-Jährigen. Dieser erlitt Brandverletzungen am Oberkörper und wurde nach Erstbehandlung am Unfallort mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik in Nürnberg eingeliefert. Nach Angabe der behandelnden Ärzte schwebt der Verletzte nicht in Lebensgefahr. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.  ./. Michael Gengler


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: