Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1269) Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Mittelfranken und der Polizeidirektion Schwäbisch Hall Mercedes-Fahrer missachtete Anhaltezeichen

    Mittelfranken (ots) - Ein 23-jähriger Mann aus dem Raum Saarbrücken wurde am Freitag, 25.07.08, schwer verletzt, als er auf einen vor ihm fahrenden Lkw auffuhr.

    Einer Zivilstreife des Autobahnpolizeireviers Kirchberg/BW fiel kurz vor 01.00 Uhr ein Mercedes auf, der auf der A6 zwischen Öhringen und Neuenstein mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Nürnberg fuhr. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der A6 ist in diesem Bereich auf 120 km/h begrenzt. Deshalb wollte die Polizeistreife aus Baden-Württemberg den Autofahrer kontrollieren. Der Mercedes-Fahrer missachtete sämtliche Anhaltezeichen der Streife und fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit weiter. Dabei überholte er mehrfach verkehrswidrig rechts. Obwohl zwei weitere Streifen den Mercedes-Fahrer anhalten wollten, reagierte er nicht.

    Im Bereich der Anschlussstelle Aurach/Bayern war die Fahrt für den Raser zu Ende. Ungebremst fuhr er auf einen ungarischen Lastzug auf. Der Autofahrer wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Nürnberg geflogen.

    Es stellte sich heraus, dass der 23-jährige Fahrer aus dem Raum Saarbrücken nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Offensichtlich fuhr er deshalb davon. An dem Mercedes und dem Laster entstand insgesamt ein Schaden von knapp 50.000,- Euro.

    Die A6 in Fahrtrichtung Nürnberg war zwischen Aurach und Herrieden über mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde ausgeleitet. Auch die  Gegenfahrbahn war während der Landung des Hubschraubers gesperrt.

    Der Mercedes wurde sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Ansbach hat die Hinzuziehung eines Sachverständigen angeordnet.

    Elke Schönwald/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: