Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (7) Lkw-Unfall mit einem schwer und einem leicht Verletzten

      Schwabach (ots) - Am Dienstag, 21. März 2000, gegen 04.30
Uhr, ereignete sich auf der Bundesautobahn 9, München-Berlin,
zwischen der Anschlussstelle Lauf-Nord und der Anschlussstelle
Schnaittach ein Verkehrsunfall mit einer schwer und einer leicht
verletzten Person sowie mit einem Gesamtsachschaden von ca.
100.000 DM.

    Ein 41-jähriger Sattelzugfahrer aus Sachsen fuhr vom Autobahnparkplatz, ohne auf den Verkehr zu achten, auf die Bundesautobahn in Richtung Berlin ein. Ein auf der Autobahn fahrender 52-jähriger Zivilamerikaner aus Göppingen konnte trotz Vollbremsung ein Auffahren mit seinem Lastzug auf den Sattelzug nicht vermeiden. Das Führerhaus des auffahrenden Lkw wurde komplett eingedrückt. Der 52-Jährige wurde schwer verletzt. Er konnte jedoch sein Führerhaus noch aus eigener Kraft durch das Seitenfenster verlassen. Er wurde zur stationären Behandlung in das Krankenhaus Lauf verbracht. Der Fahrer des unfallverursachenden Lkw wurde leicht verletzt.

    Während der Bergung der Lkw war der rechte sowie der mittlere Fahrstreifen gesperrt. Es kam zu keinen wesentlichen Behinderungen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: