Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1158) Tötungsdelikt in Nürnberg - Tatverdächtiger geschiedener Ehemann festgenommen - hier: Aktueller Ermittlungsstand

Nürnberg (ots) - Im Zusammenhang mit der Tötung der 38-jährigen Seckin Ö. ist deren gleichaltriger geschiedener Ehemann Mithat Ö. dringend tatverdächtig. Er konnte bereits 20 Stunden nach Bekanntwerden der Tat auf Grund umfangreicher Ermittlungen der Nürnberger Mordkommission festgenommen werden. Wie berichtet, hatte am Nachmittag des 08.07.2008 ein anonymer Anrufer darauf hingewiesen, dass in einer Wohnung am Ritter-von- Schuh-Platz in Nürnberg eine tote Frau liege. Die Überprüfung durch eine Streifenbesatzung bestätigte dies. Die Leiche der 38-Jährigen lag im Kinderzimmer und wies Stichverletzungen auf. Während am Tatort vom Erkennungsdienst die Spuren gesichert wurden, führten Beamte der Nürnberger Mordkommission intensive Ermittlungen und Befragungen im Umfeld des Opfers durch. Dabei kristallisierte sich eindeutig der dringende Tatverdacht gegen den 38-jährigen Mithat Ö. heraus. Er konnte heute gegen 10.30 Uhr im Hauptbahnhof Würzburg durch Beamte der Bundespolizei festgenommen werden. Ö. wird nach Nürnberg geholt und der Mordkommission überstellt, um ihn zur Tat zu vernehmen. Das Motiv ist noch unklar. Seckin und Mithat Ö. sind seit acht Jahren geschieden. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Die beiden 10-jährigen Zwillingsjungen lebten zuletzt bei der Mutter, die 17-jährige Tochter bei nahen Verwandten des Vaters. Mithat Ö., der in letzter Zeit ohne Beschäftigung war, wohnte in einer Pension in der Nürnberger Südstadt. Die getötete Frau war als Reinigungskraft tätig. Bei der heute Vormittag stattgefundenen Obduktion stellte sich heraus, dass die erlittenen Stichverletzungen tödlich waren. Nach wie vor ist noch der anonyme Anrufer unbekannt, der Deutsch sprach. Von der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg-Fürth wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den dringend Tatverdächtigen Mithat Ö. wegen Mordes gestellt. Der anonyme Anrufer wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333 in Verbindung zu setzen. Peter Grösch/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: