Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (985) SPAM-Mails infizieren Computeranlagen

Mittelfranken/Ansbach (ots) - Seit einigen Tagen werden Spam-Mails versandt, die beim Öffnen eines Datei-Anhangs den Computer mit einem Schadprogramm infizieren. Bei der Ansbacher Kripo sind wieder zwei Anzeigen über solche Mails eingegangen. Die Empfänger fielen jedoch nicht auf den Trick herein und löschten die Mails sofort. Diese Spam-Mails beziehen sich in wenigen Sätzen auf einen ausgeführten Kundenauftrag und eine bereits erfolgte Kontobelastung des Empfängers über einen hohen Geldbetrag, der als "Paypal-Abbuchung" bezeichnet ist. Nähere Details über den Rechnungsbetrag sollen dann in einer Datei im Anhang der Mail enthalten sein. Durch das Öffnen des als Hinweis getarnten Anhangs wird sofort ein Schadprogramm gestartet, welches den Computer infiziert. Die Polizei weist darauf hin, solche Spam-Mails gleich zu löschen und unter keinen Umständen den Anhang zu öffnen. Aktuelle Virenprogramme oder die Nutzung eines sog. "Online-Virenscanners" sollten derzeit die beabsichtigten Beschädigungen verhindern. Nähere Hinweise zu dieser Art der Paypal-Spam-Mails gibt es über verschiedene Internetveröffentlichungen, u.a. auf der Internetseite: http://www.nicht-spurlos.de/nervendes/paypal-spam-verunsichert- internetnutzer Rainer Seebauer/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: