Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (981) Ermittlungen gegen 16-jährigen Kirchweihschläger wegen versuchten Totschlags

    Roth/Schwabach (ots) - Ein 16-jähriger Auszubildender aus Röttenbach (Lkr. Roth) muss sich nach einer Kirchweihschlägerei wegen versuchten Totschlags verantworten.

    In der Nacht von Kirchweihfreitag auf Samstag, 06./07.06.2008, war ein knapp 18-jähriger Albaner, der in Pleinfeld zu Hause ist, durch einen Maßkrug schwer verletzt worden. Der knapp 18-Jährige wurde mit schwersten Schädelverletzungen in eine Klinik in Ingolstadt eingeliefert. Vorausgegangen waren mehrere Auseinandersetzungen unter Jugendlichen. Nach bisherigen Ermittlungen der Schwabacher Kriminalpolizei schlug ein 16-jähriger Auszubildender aus Röttenbach mit einem Maßkrug zu und traf seinen Kontrahenten am Kopf.

    Anlass für eine größere Schlägerei war vermutlich eine Auseinandersetzung zwischen einem Röttenbacher und einem aus der Clique des knapp 18-Jährigen aus Pleinfeld. Der Röttenbacher muss gegen 23.00 Uhr ein blaues Auge davongetragen haben und informierte seine Freunde über seine Niederlage. Mehr als 20 Jugendliche trafen sich anschließend auf dem Festplatz in Röttenbach, um gegen eine Gruppe von jungen Leuten (8 bis 10 Mann) aus der Nachbarortschaft Pleinfeld und Umgebung vorzugehen. Diese Gruppe Pleinfelder, der auch der 17-jährige Albaner angehörte, bewegte sich in Röttenbach in Richtung Bahnhof und wurde von über 20 jungen Leuten verfolgt. Auf dem Weg in die Heidecker Straße in Richtung Bahnhof bewaffneten sich beide Gruppe offensichtlich mit Zaunlatten und in der Heidecker Straße ging es zur Sache. Während dieser Auseinandersetzung erlitt der 17-jährige Albaner einen offenen Schädelbruch, er schwebte in Lebensgefahr und sein Zustand wird immer noch als kritisch beschrieben. Im Laufe des weiteren Abends muss es aus der Gruppe der Pleinfelder noch einen Übergriff auf einen einzelnen 17-jährigen Röttenbacher gegeben haben. Dieser kam mit Blessuren nach Hause und wurde von seinen Eltern zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Roth gebracht. Für alle drei Vorfälle in der Nacht von Kirchweihfreitag auf Samstag sucht die Kriminalpolizei in Schwabach Zeugen, da die Aussagen der jungen Leute im Alter zwischen 16 und 18 Jahren deutlich voneinander abweichen. Da offenbar die erste Auseinandersetzung Anlass und Zündfunke für die größere Schlägerei war, interessieren sich die Kriminalbeamten in Schwabach für den Anlass des Streites. Neutrale unabhängige Zeugen können hier zur Aufklärung des Sachverhalts beitragen, insbesondere, da der 17-jährige Albaner schwerstens verletzt wurde. Momentan können bleibende Schäden nicht ausgeschlossen werden. Der 16-jährige Auszubildende aus Röttenbach wird morgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt, die Staatsanwaltschaft hat Haftantrag wegen versuchten Totschlags gestellt.

    Zeugen können sich mit der örtlichen Polizeidienststelle in Roth oder mit dem Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter Telefon 0911/2112-3333 in Verbindung setzen.

    Peter Grimm/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: