Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (928) Aktueller Ermittlungsstand zum Unfallhergang des toten Radfahrers Neuer Zeugenaufruf anlässlich des Pressegesprächs vom 02.06.08

Dinkelsbühl (ots) - Der genaue Unfallhergang, bei dem ein 25-jähriger Radfahrer in der Nacht vom Samstag auf Sonntag (24./25. Mai) auf der Staatsstraße 2221 zwischen Wassertrüdingen und Oettingen tödlich verletzt worden war, ist noch nicht abschließend geklärt. Etwa bei Kilometer 28,5 kam der Radfahrer nach rechts vom Radweg ab und stürzte in einen Entwässerungsbach, wo er seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle erlag. Auf Höhe der Unfallstelle fand die Polizei die frische Schleuderspur eines Pkw. Auch konnten weitere Spuren, wie Teile von Beleuchtungseinrichtungen sichergestellt werden. Diese Beleuchtungsteile stammen von einem Pkw Audi 80 bzw. Audi 80 Avant älteren Baujahres. Wie zwischenzeitlich durch zwei unabhängige Zeugenaussagen belegt wurde, kam bereits am Samstag Nachmittag (24.05.08) in der Zeit zwischen 14 und 15 Uhr ein dunkler Pkw auf dieser Strecke ins Schleudern, wodurch die gesicherten Reifenspuren verursacht wurden. Ein Zusammenhang mit dem Sturz des Radfahrers gegen 22.45 Uhr kann deshalb ausgeschlossen werden. Um den Sachverhalt klären zu können, spielt der Fahrer dieses dunklen Pkw, der am Nachmittag auf der Staatsstraße 2221 zwischen Auhausen und Wassertrüdingen ins Schleudern geraten war, eine große Rolle. Daher bittet die Sonderermittlungsgruppe "Aumühle" der Polizeiinspektion Dinkelsbühl dringend den Fahrer des Pkw, sich bei ihr zu melden. Auch werden weitere Zeugen des Schleudervorgangs, wie zum Beispiel ein Motorradfahrer, der an der Unfallstelle gehalten haben soll sowie andere Pkw-Fahrer, die die Stelle zur fraglichen Zeit passiert haben, dringend gebeten, sich bei der Polizei in Dinkelsbühl zu melden. Die Sonderermittlungsgruppe bittet nochmals Zeugen, die zur Unfallzeit des Radfahrers, also zwischen 22.00 Uhr und 24.00 Uhr, im Streckenbereich der Staatsstraße 2221 zwischen Auhausen und Wassertrüdingen irgendwelche Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Sonderermittlungsgruppe "Aumühle" bei der Polizei Dinkelsbühl unter der Telefonnummer (0 98 51) 57 19-0. Rainer Seebauer/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: