Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1)Mann nach Wohnungsbrand lebensgefährlich verletzt

      Nürnberg (ots) - Am 10.03.00, kurz nach 02.00 Uhr, wurden
Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in die
Waltherstraße (Rosenau) gerufen. In einem Mehrfamilienhaus war
in einer Zweizimmerwohnung im 3. Obergeschoß ein Brand
ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den 29-jährigen
Wohnungsinhaber in bewußtlosem Zustand aus seinem Schlafzimmer
bergen und das Feuer, das sich im Bereich des Bettes
ausgebreitet hatte, ablöschen. Der Mann hatte Brandwunden und
insbesondere eine starke Rauchgasvergiftung erlitten, so daß
derzeit Lebensgefahr besteht. Der entstandene Sachschaden wird
auf ca. 15.000 DM geschätzt. Andere Personen kamen nicht zu
Schaden. Die Hausbewohner mußten auch nicht evakuiert werden.
    Der Verletzte hatte offensichtlich im Bett gelegen und sich,
nachdem er das Feuer bemerkt hatte, noch bis zu einem gekippten
Fenster begeben können, wo er um Hilfe rief. Diese Rufe hatte
eine Nachbarin gehört und die Feuerwehr verständigt. Die
Brandursache ist noch nicht geklärt, es könnte jedoch
fahrlässiger Umgang mit einer Zigarette in Frage kommen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Nürnberg - Einsatzzentrale
Telefon: 0911-211-2350
Fax:        0911-211-2370

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: