Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (690) Kühlwasserspur führte zu jugendlichem Unfallflüchtigen

Fürth (ots) - Mit dem Fahrzeug seiner Eltern, allerdings ohne deren Wissen, unternahm ein 15-Jähriger in Fürth am 19.04.2008 im wahrsten Sinne des Wortes eine "Spritztour" und verursachte dabei mehrere Verkehrsunfälle. Der Filius gestand kleinlaut sein Fehlverhalten ein. Gleich mehrere Anwohner in Burgfarrnbach beobachten die halsbrecherische Fahrt des Jungen. Offensichtlich mit überhöhter Geschwindigkeit bog der Führerscheinlose kurz nach Mitternacht von der Würzburger Straße nach links in die Hiltmannsdorfer Straße ein, fuhr über den Gehweg und sorgte sogleich für den Ausfall der Straßenbeleuchtung. Er prallte nämlich gegen zwei Stromschaltkästen der Fürther Stadtwerke und zerstörte diese. Das hinderte ihn jedoch nicht daran, seine Fahrt fortzusetzen - allerdings erst nachdem der noch 10 Meter Jägerzaun eines Anwesens "umgelegt" hatte. Zu guter Letzt stieß er noch gegen eine geparkten Pkw. Zeugen beobachteten, dass aus dem Fahrzeug eine Person ausstieg und zu Fuß flüchtete. Der 15-Jährige allerdings wendete den VW Golf - diesmal ohne Schaden anzurichten - und fuhr dorthin, wo er hergekommen war. Das Kennzeichen des Fahrzeuges war zunächst ungesichert, dennoch machte der Unfallflüchtige den eingetroffenen Streifen der Fürther Polizei die Fahndung relativ leicht. Durch die Karambolagen wurde nämlich der Kühler des Unfallfahrzeuges beschädigt. Das herausspritzende Wasser legte eine eindeutige Spur, die nach ca. 2 Kilometern direkt zum Fluchtfahrzeug führte. Das Staunen der Eltern über das angebliche Fehlverhalten ihres Filius war natürlich groß und schlug sehr bald in Verärgerung um. Gegen ihren Sohn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges, Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und mehrerer Verstöße nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt. Der geflüchtete Beifahrer ist noch unbekannt. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 9.000,-- Euro. Bert Rauenbusch ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: