Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (5) Schmuckstücke im Millionenwert entwendet

Nürnberg (ots) - Gestern Nachmittag, gegen 13.30 Uhr, nahm ein 45-jähriger Schmuckhändler aus der Oberpfalz einen Gerichtstermin in Nürnberg wahr. Seinen Schmuckkoffer ließ er bei seinem Fahrer am Parkplatz zurück. Als der Juwelier nach ca. zwei Stunden wieder zu seinem Fahrzeug zurück kam, musste er feststellen, dass sowohl sein Fahrer, dessen Reisetasche und auch der Schmuckkoffer mit Preziosen (hochwertige Ringe, Armbänder, Halsketten und Markenuhren wie Cartier und Rolex, mehrere einkarätige Brillanten, wertvolle Farbsteine wie Smaragde und Rubine) im Gesamtwert von ca. 1,2 Millionen DM fehlten. Der Fahrer des Schmuckhändlers steht unter dringendem Tatverdacht und befindet sich zurzeit auf der Flucht. Gegen ihn wird durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg Haftbefehl beantragt. Es handelt sich um den 52-jährigen Eugen Lang aus Regensburg (siehe Bildveröffentlichung). Der Juwelier bot seine Schmuckstücke im gesamten Bundesgebiet an. Dazu wurde er auch in den letzten Wochen von diesem Fahrer begleitet. Deshalb warnt die Polizei vor einem Ankauf der gestohlenen Schmuckstücke durch den Tatverdächtigen. Für Hinweise, die zur Wiederbeschaffung der Schmuckstücke führen, hat die Versicherung des Geschädigten eine Belohnung von 10 Prozent des Wiederbeschaffungswertes, maximal 150.000 DM, ausgesetzt. Die Belohnung wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt und ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt. Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Nürnberg, Tel. (0911) 211-2777, erbeten. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Telefon: 0911-211-2011/12 Fax: 0911-211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: