Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Transportgut für 750.000 DM entwendet - Täter festgenommen

      Nürnberg (ots) - Am Morgen des 03.01.2000 zeigte eine
Spedition aus dem Westen Nürnbergs den Diebstahl von vier
Paletten mit elektronischen Geräten (Videorekorder,
Digitalkameras, Navigationsgeräte, Telefonapparate) im Wert von
465.000 DM an. Die Ware war erst nachts gegen 01.30 Uhr
angeliefert und eingelagert worden.

    Kriminalbeamte des Diebstahlskommissariates nahmen sofort die Ermittlungen auf. Bei den Recherchen in der Spedition geriet ein 20-jähriger türkischer Lagerarbeiter in den Verdacht, eventuelle Informationen an die Diebe weitergegeben zu haben. Durch weitere operative Maßnahmen konnte am 05.01.2000 ein 31-jähriger Nürnberger festgenommen werden, der die Waren entwendet hatte. Er hatte einen ihm bekannten 32-jährigen Fuhrunternehmer angeheuert, der mit seinem Lkw die Paletten zusammen mit dem 31-Jährigen entwendete. Beide luden die Geräte auf und transportierten sie zur Halle des Fuhrunternehmers. Dieses Versteck gab der 31-Jährige nach seiner Festnahme preis. Am Tag darauf stellte die Polizei die wertvollen Geräte sicher.

    Die Beamten staunten nicht schlecht, als sich herausstellte, dass in der Lagerhalle nicht nur die erwähnten vier Paletten standen, sondern 12 weitere, die ebenfalls aus der oben genannten Spedition entwendet worden waren. Der Diebstahl dieser Geräte und Spirituosen im Wert von etwa 285.000 DM war noch gar nicht bemerkt worden. Die Festgenommenen gaben an, insgesamt drei Mal mit dem Lkw auf dem Speditionsgelände vorgefahren zu sein und Waren entwendet zu haben.

    Die Diebe hatten beabsichtigt, die Waren an Hehler abzusetzen. Den Tipp, wann geeignete Güter lagern, erhielten sie von dem 28-jährigen türkischen Lagerverwalter der Spedition.

    Wegen Bandendiebstahls wurden die Diebe und ihre Helfer angezeigt. Gegen den 31-jährigen Haupttäter und den 28-jährigen Lagerverwalter wurde vom Ermittlungsrichter Untersuchungshaft angeordnet.

    Der Fall zeigt exemplarisch auf, dass im Transportgewerbe zum Teil sehr nachlässig mit Gütern umgegangen wird. Aus Kostengründen werden häufig keinerlei Sicherungs- und Kontrollmaßnahmen durchgeführt.

Anmerkung:     Das Bild zeigt Kriminalbeamte beim Auflisten des sichergestellten Diebesgutes.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: