Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Frau geschlagen und sexuell genötigt

      Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei ermittelt zurzeit gegen einen 58-Jährigen aus
Nürnberg wegen gefährlicher Körperverletzung und sexueller
Nötigung.

    Der Mann ist bereits am 07.02.2000 vorläufig festgenommen worden und steht im Verdacht, dass er an diesem Tag eine 50-jährige Hausfrau unter dem Vorwand, er wolle mit ihr einen Ausflug unternehmen, mit seinem Pkw in sein Wochenendhaus im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim verbracht hat. Dort hielt er die Frau gegen ihren Willen mehrere Stunden gefangen.

    Der geschiedene Hausmeister fesselte die ahnungslose Frau, die ihm flüchtig bekannt war, und versetzte ihr danach in sexueller Absicht zahlreiche Schläge auf den Körper. Im weiteren Verlauf des Geschehens nahm er an ihr auch sexuelle Handlungen vor. Anschließend fuhr er die 50-Jährige wieder nach Hause.

    Daraufhin vertraute sich die Frau der Kriminalpolizei an und erstattete Anzeige. Durch die Schläge erlitt sie körperliche Verletzungen, die ambulant versorgt werden mussten. Darüber hinaus steht sie mit einer Beratungsstelle für erforderliche psychische Betreuungsmaßnahmen in Verbindung.

    Gegen den Tatverdächtigen ist zwischenzeitlich auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg Haftbefehl erlassen worden. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

    Der 58-Jährige verbüßte wegen einer ähnlichen Straftat bereits eine Freiheitsstrafe von ca. 12 Jahren. Seit einigen Jahren war er wieder auf freiem Fuß und stand bis 1998 unter Führungsaufsicht.

    Die Nürnberger Kriminalpolizei bittet Frauen, die unter ähnlichen Umständen Opfer des Mannes wurden und sich bislang aus Scham noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, sich beim Fachkommissariat unter der Telefonnummer (0911) 211-2565 oder beim Kriminaldauerdienst, Tel. (0911) 211-2777, zu melden.

Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: