Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (439) Fahrgast geschlagen

    Nürnberg (ots) - Wegen lauter Musik in einem Bus und in der U-Bahn kam es zwischen den verursachenden beiden jungen Männern und einem 41-jährigen Fahrgast zum verbalen Streit. Schließlich erhielt der ältere zwei Faustschläge.

    Am 06.03.2008, gegen 16.30 Uhr, stieg der 41-Jährige in Nürnberg-Reichelsdorf in einen Bus der Linie 61 oder 62 und fuhr zur Endhaltestelle nach Röthenbach. Während der Fahrt störte er sich an lauter Musik, die aus dem Handy zweier junger Männer wahrnehmbar war. Er forderte, dass die Musik abgeschaltet werden solle, was zu einem Streit führte. Dieser setzte sich nach dem Umsteigen in die U-Bahnlinie 2 Richtung Hauptbahnhof fort.

    Am U-Bahnhof Schweinau stiegen die jungen Männer aus und wollten den Fahrgast mit hinausziehen. Als sich dieser wehrte, schlug einer der Kontrahenten zwei Mal mit der Faust zu, wobei der 41-Jährige eine Platzwunde an der Stirn erlitt. Danach flüchteten die beiden Rowdys. Eine zufällig in der U-Bahn mitfahrende Sanitäterin übernahm die Erstversorgung der Verletzten bis der Rettungsdienst eintraf. Das Opfer wurde dann ambulant in einem Krankenhaus behandelt.

    Über den U-Bahnfahrer und die Leitstelle der VAG wurde die Polizei alarmiert. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

    Beschreibung der flüchtigen Schläger: Beide waren ca. 20 Jahre alt, vermutlich Deutsche, ca. 180 cm groß und trugen Hip-Hop-Kleidung und Käppi. Einer davon war sehr schlank und trug ein rotes, langes T-Shirt und eine rote Jacke sowie Kniekehlenhosen. Der andere war schwarz gekleidet und hatte ein rosa T-Shirt über der Schulter hängen.

    Zeugen des Vorfalls und Personen, die Hinweise auf die beiden Flüchtigen, die den U-Bahnausgang Richtung Holbeinstraße nutzten, geben können, erbittet die Polizeiinspektion Nürnberg-West unter der Telefonnummer (0911) 6583-1114.

    Peter Grösch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: