Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (408) Falschen Gast eingeladen - Festnahmen nach schwerem Raub

    Nürnberg (ots) - Eindeutig den falschen Gast hatte sich Ende Februar 2008 ein 45-Jähriger im Nürnberger Stadtteil Langwasser eingeladen. Er wurde Opfer eines schweren Raubes. Mittlerweile konnte die Kriminalpolizei den Fall klären.

    Der 45-Jährige war Ende Februar in den frühen Morgenstunden im Bereich Neuselsbrunn auf einen 20-Jährigen getroffen. Dieser hatte ihn um Alkohol gebeten. In seiner Gutmütigkeit lud der 45-Jährige den 20-Jährigen in seine Wohnung ein. Was er nicht bedachte, war, dass sein Gast zwei weitere Männer (20 und 21) in die Wohnung ließ. In der Folgezeit schlug das Trio auf sein Opfer ein, bedrohte es mit einem Messer und nahm ihm schließlich Bargeld ab. Dabei hielten die Männer den 45-Jährigen mehrere Stunden in seiner Wohnung fest. Anschließend verließ das Trio den Tatort, nahm aber auch den Pkw-Schlüssel seines Opfers mit. Dieser gehörte zu einem neuwertigen Honda, der vor dem Mehrfamilienhaus geparkt war. Mit diesem Fahrzeug fuhren sie dann in die Nürnberger Südstadt und ließen ihn dort stehen. Nachdem das Opfer den Pkw-Diebstahl am nächsten Tag bemerkte, wandte es sich zur Anzeigenerstattung an die Polizei. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen konnte das Fahrzeug schließlich gefunden und sichergestellt werden. Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Raubkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei.

    Nach intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen stieß man jetzt auf das Trio. Es konnte im Laufe des 03.03.2008 im Stadtgebiet festgenommen werden. Bei ihren Vernehmungen räumten alle drei die Tatvorwürfe, die sie angeblich unter Alkoholeinfluss durchgeführt haben wollen, ein. Gegen das Trio wurde ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Raubes, Freiheitsberaubung und Körperverletzung eingeleitet. Gegen den 20-jährigen Haupttäter beantragte die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg Haftbefehl und ordnete seine Vorführung beim Untersuchungsrichter an.

    Ihr Opfer, das sie zufällig ausgewählt hatten, war in dieser Nacht buchstäblich mit einem blauen Auge davongekommen.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: