Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (318) Lkw-Unfall auf der A 6 - Eine Person schwer verletzt

    Ansbach (ots) - Am 20.02.08 fuhr ein genehmigter Schwertransport gegen 02.00 Uhr auf der A 6 in Richtung Nürnberg. Ein nachfolgender Sattelzug fuhr auf das Begleitfahrzeug auf und der Fahrer wurde dabei schwer verletzt.

    An der dreispurigen Steigung an der Landesgrenze konnte der Schwertransport nur mit ca. 20 km/h fahren. Er wurde mit gelben Rundumleuchten und einem speziell ausgerüsteten Begleitfahrzeug mit einer reflektierenden Rückseite, gelben Rundumleuchten und einem beleuchteten Gefahrenzeichen abgesichert.

    Der 57-jährige Fahrer eines mit Papier beladenen Sattelzuges bemerkte zu spät, dass der Konvoi mit dem Schwertransport so langsam unterwegs ist. Er fuhr zunächst auf das Begleitfahrzeug und katapultierte es nach rechts auf den Seitenstreifen. Anschließend stieß er noch gegen das Heck des Schwertransporters.

    Der Fahrer des Sattelzuges war im Führerhaus eingeklemmt und wurde von der Feuerwehr Crailsheim befreit. Mit schweren Verletzungen wurde er vom Rettungsdienst in das Krankenhaus Crailsheim eingeliefert. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 130.000.- Euro.

    Obwohl der Schwertransporter mit eigener Kraft in einen nahe gelegenen Parkplatz fahren konnte, dauerte die Bergung des Sattelzuges bis 08.00 Uhr. Die Absicherung der Unfallstelle übernahm die Autobahnmeisterei Herrieden. Der Verkehr wurde an der verbliebenen 3. Spur vorbeigeleitet.

    Rainer Seebauer/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: