Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (182) Ermittlungen nach Pkw-Aufbrüchen erfolgreich

Nürnberg (ots) - Die Kripo Nürnberg bearbeitet seit Herbst 2007 zahlreiche Pkw-Aufbrüche, die im Südwesten Nürnbergs sowie in Stein begangen wurden. Jetzt konnte sie zwei dringend Tatverdächtige ermitteln. Am 27.10.2007 wurden die beiden Beschuldigten im Alter von 24 und 38 Jahren nach einem Pkw-Aufbruch in der Wolframs-Eschenbacher-Straße in Nürnberg-Röthenbach auf frischer Tat festgenommen. Noch während der Anzeigenaufnahme erhärtete sich der Tatverdacht gegen die Männer, noch für ein gutes Dutzend Fahrzeugaufbrüche in der näheren Umgebung verantwortlich zu sein. Im Zuge der Anschlussermittlungen überprüfte das Fachkommissariat zahlreiche Pkw-Aufbrüche der zurückliegenden Wochen. Letztendlich gelang es den Beamten mittels einer DNA-Spur, dem 24-jährigen Tatverdächtigen 10 weitere gleichgelagerte Fälle in den Nürnberger Stadtteilen Gebersdorf und Röthenbach nachzuweisen. Tatzeit war die Nacht vom 14. auf den 15.10.2007 Sein Komplize gestand im Rahmen der Vernehmungen noch Aufbrüche von 15 Fahrzeugen im Stadtgebiet Stein. In allen Fällen gingen die Beschuldigten immer nach der gleichen Methode vor: Sie schlugen mit einem Hammer eine Scheibe des Pkws ein und stahlen anschließend lose im Fahrzeug liegende Gegenstände (Jacken, Zigaretten, Mobiltelefone, Lebensmittel, Taschen etc.). Der Wert der Beute war mit ca. 1500,-- Euro vergleichsweise gering. Der angerichtete Sachschaden dagegen beträgt ca. 12.000,-- Euro. Möglicherweise kommen die beiden Männer noch für weitere schwere Diebstähle aus Fahrzeugen in Frage. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen der Kripo Nürnberg noch an. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg gegen die Beschuldigten Haftbefehl wegen schweren Diebstahls. Während der 38-Jährige teilweise geständig ist, macht sein 24-jähriger Komplize keine Angaben zum Sachverhalt. Bert Rauenbusch/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: