Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (171) Falscher Kriminalbeamter aufgetreten

Nürnberg (ots) - Ein unbekannter Mann gab sich am 26.01.2008 in Nürnberg-Thon einer 87-Jährigen gegenüber als Kriminalbeamter aus und erbeutete dadurch Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Unerkannt flüchtete der Trickdieb. Als es gegen 09:00 Uhr an der Wohnungstür der alten Dame in der Margaretenstraße klingelte, stand der Unbekannte davor und gab an, von der Kriminalpolizei zu sein. Angeblich sei die Frau einen Tag zuvor von einem Betrüger angesprochen worden. Er müsse nun überprüfen, ob noch alle Wertsachen in der Wohnung seien. Nachdem sich der Mann nur kurz in der Wohnung aufgehalten hatte, verschwand er wieder in unbekannte Richtung. Die Rentnerin stellte wenig später den Diebstahl ihrer Schmuckschatulle fest. Beschreibung: ca. 45 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank, dunkle Haare, dunkle Bekleidung. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112-3333. In diesem Fall kam es tatsächlich vor, dass die Frau einen Tag vor der Tat von einem unbekannten Mann beim Einkaufen angesprochen worden war. Deshalb ist es nicht auszuschließen, dass der "Kriminalbeamte" mit einem Komplizen zusammenarbeitet, der die Opfer ausbaldowert. Deshalb rät die Kriminalpolizei, beim Gespräch mit fremden Personen keine privaten Details bekannt zu geben. Nennen Sie keinesfalls Name und Anschrift und geben Sie keinerlei Auskunft über ihre finanziellen Verhältnisse. Lassen Sie weiterhin keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Verlangen Sie von Amtspersonen einen Dienstausweis - sie werden ihn auf Verlangen ohne Weiteres vorzeigen. Rufen Sie im Zweifel die Dienststelle des Besuchers an, suchen Sie sich dazu die Telefonnummer selbst heraus. Verständigen Sie bei verdächtigen Personen sofort den Polizeinotruf 110. Bert Rauenbusch/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: