Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (135) Streiterei endete mit Messerstichen

    Erlangen (ots) - Die Kripo Erlangen ermittelt derzeit gegen einen 21-Jährigen, der nach einem Streit seinen 25-jährigen Kontrahenten gestochen haben soll. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus. Es besteht allerdings keine Lebensgefahr.

    Die beiden jungen Männer gerieten am 23.01.2008 gegen 21:00 Uhr in einer Gaststätte in der Westlichen Stadtmauerstraße in Erlangen aus noch nicht geklärten Gründen zunächst in eine verbale Auseinandersetzung. Deshalb wurden sie vom Gastwirt des Lokals verwiesen. Allerdings trugen sie dann ihre Meinungsverschiedenheiten weiterhin auf der Straße aus.

    Im Verlauf des Streits zog der 21-Jährige plötzlich ein Taschenmesser und stach mehrmals auf den 25-Jährigen ein. Dieser erlitt glücklicherweise keine schwereren Verletzungen, musste aber dennoch in ein Klinikum gebracht werden. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und der Kripo Erlangen überstellt. Gegen ihn wurde wegen gefährlicher Körperverletzung Anzeige erstattet.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: