Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (126) Erfolgreiche Ermittlungen gegen Rauschgifthändler

    Ansbach (ots) - Bei einem über mehrere Monate dauernden Ermittlungsverfahren der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach und der Polizeiinspektion Rothenburg konnten Strafverfahren gegen rund 30 beteiligte Personen eingeleitet werden.

    Im April 2007 wurde bei einer Kontrolle im Bahnhof in Würzburg ein 28-Jähriger aus Rothenburg o. d. T. mit einem Kilogramm Haschisch betroffen. Er machte aber weder zur Herkunft noch zu möglichen Beteiligten eine Aussage. Im August 2007 wurde er in Würzburg zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt.

    Bereits vor Abschluss des Gerichtsverfahrens hatten kriminalpolizeiliche Ermittlungen auf die Spur des Haupttäters, einen 41-jährigen Rothenburger Gastwirt geführt, der den 28-Jährigen als Kurier angeworben hatte. Nach ermittlungstaktischen Maßnahmen und diversen Zeugenhinweisen erfolgte im November 2007 die Festnahme des Mannes. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten weitere Betäubungsmittel (Haschisch und Amphetamin) sowie mehrere tausend Euro Bargeld aufgefunden werden. Wie sich herausstellte, stand eine weitere Beschaffungsfahrt nach Frankfurt unmittelbar bevor. Mittlerweile muss davon ausgegangen werden, dass der Festgenommene einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben hat. Derzeit werden ihm der Handel mit 11 kg Cannabisprodukten und 1 kg Amphetamin zur Last gelegt. Ferner wird ihm vorgeworfen, Betäubungsmittel an seinen minderjährigen Sohn abgegeben zu haben.

    Neben dem Haupttäter befinden sich zwei weitere Beteiligte (31 Jahre und 40 Jahre) in Haft, die ebenfalls an dem Drogenhandel des 41-Jährigen beteiligt waren. Der in Würzburg festgenommene Kurier musste nach seiner Verurteilung drei weitere Kurierfahrten einräumen. Ihn erwartet nun ein weiteres Strafverfahren mit einer zusätzlichen Haftstrafe, das er sich bei einer entsprechenden rechtzeitigen Aussage hätte ersparen können.

    Elke Schönwald/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: