Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (9) Durch Messerstich lebensgefährlich verletzt

      Nürnberg (ots) - Am 13.02.2000, gegen 03.00 Uhr, kam es in
einem griechischen Club in der Schweinauer Straße in Nürnberg
zum Streit zwischen zwei 28 und 29 Jahre alten Türken. Dabei
wollte der Jüngere mit einem Küchenmesser auf seinen
Kontrahenten losgehen. Andere Gäste nahmen ihm das Messer ab.
Die beiden setzten dann ihre Auseinandersetzung auf der Straße
vor dem Club fort.

    Der 52-jährige Schwiegervater des 28-Jährigen steckte seinem Verwandten schließlich ein weiteres Messer zu, und damit stach der Türke seinen Landsmann nieder. Der 29-Jährige wurde ein Mal im Bauch und ein Mal an der rechten Achsel getroffen. Durch den Stich wurde eine Vene durchtrennt, und in kürzester Zeit verlor der Mann etwa 50 Prozent seines Blutes. Es bestand akute Lebensgefahr. Nur durch eine Notoperation, die in einem Krankenhaus durchgeführt wurde, konnte sein Leben gerettet werden.     Der Messerstecher und sein Helfer konnten im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung gegen 05.00 Uhr in einer Wohnung in der Nordstadt festgenommen werden. Beide machen keine Angaben zur Sache. Von der Staatsanwaltschaft wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen die beiden Männer wegen versuchten Totschlags gestellt. Sie werden heute dem Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage überstellt.

    Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: