Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (47) Falsche Kriminalbeamte unterwegs

Erlangen (ots) - Gestern Vormittag, 08.01.2008, gegen 11.30 Uhr, trat ein falscher Polizeibeamter in der Paul-Gossen-Straße auf. Zunächst nahm der falsche Kriminalbeamte telefonisch Kontakt mit einem 84-jährigen Rentner auf. Mit einer Geschichte über Einbrecher und noch nicht gefasste Mittäter kündigte er einen Kollegen an, der in Kürze bei dem Rentner erscheinen werde. Unmittelbar nach dem Telefonat klingelte ein ca. 35-jähriger Mann und erklärte, ebenfalls von der Kripo zu sein und fragte gezielt nach Wertgegenständen bzw. Bargeld. Man müsse das Bargeld mit auf die Dienststelle nehmen, um dieses dort präparieren zu können. Nachdem sich der Rentner weigerte und energisch auf den Dienstausweis des Kriminalbeamten bestand, verließ dieser die Wohnung und erklärte, er müsse mit seinem Kollegen noch Details absprechen. Bislang erschien der falsche Polizeibeamte nicht mehr. Vom Täter liegt folgende Beschreibung vor: ca. 35 Jahre alt, 175 cm groß, von normaler Statur. Er hatte dunkelbraune kurze glatte Haare, ein gebräuntes Gesicht und trug eine dunkelblaue Jeanshose sowie weiße Turnschuhe. Weiterhin dürfte er mit einem grauen hüftlangen Anorak bekleidet gewesen sein. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor falschen Kriminalbeamten, da sich erst am 07.01.2008 in Nürnberg zwei gleichgelagerte Fälle ereigneten. Sollten Bürger an der Identität von Polizei- bzw. Kriminalbeamten Zweifel haben, können sie sich jederzeit auch über Notruf 110 mit der Polizeieinsatzzentrale in Nürnberg in Verbindung setzen. Hier wird sich schnell aufklären, ob es sich um einen echten oder falschen Kripomann handelt. Peter Grimm/hu ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: