Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2633) Nach Messerstich schwer verletzt

    Ansbach (ots) - Streitigkeiten zwischen einem 32-Jährigen aus dem Landkreis Ansbach und einem 39-jährigen Fürther endeten am 10.12.2007 in Schopfloch (Lkrs. Ansbach) mit einer schweren Bauchverletzung des Fürthers.

    Gegen 14:30 Uhr hielten sich sowohl der Tatverdächtige als auch der 39-Jährige in der Wohnung einer gemeinsamen Bekannten auf. Die bisherigen Ermittlungen der Kripo Ansbach deuten darauf hin, dass es nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen den beiden zu einem handfesten Streit kam, der sich wenig später in das Treppenhaus verlagerte. Dort soll der 32-Jährige seinem Widersacher Pfefferspray in das Gesicht gesprüht haben, worauf es zu einer Rangelei kam. Dabei stürzten beide Männer die Treppe hinab. Unmittelbar danach verspürte der Fürther einen Stich in den Bauch. Mit einem Messer, dessen Klingenlänge fast 20 Zentimeter beträgt, wurde er schwer verletzt. Wenig später stellten Polizeibeamte das Messer sicher, dessen Besitzer der 32-Jährige ist. Er macht zum Sachverhalt keine Angaben.

    Der Verletzte kam in ein nahegelegenes Krankenhaus und wurde operiert. Es besteht nach Auskunft des behandelnden Arztes keine Lebensgefahr.

    Der Tatverdächtige wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ansbach dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Ansbach zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Die Ermittlungen der Kripo Ansbach dauern an.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: