Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (6) Alkoholkontrollen zur Faschingszeit - Wochenendbilanz

      Nürnberg (ots) - Auch an diesem Wochenende verstärkte die
Nürnberger Polizei ihre Verkehrsüberwachung im Stadtgebiet mit
dem Ziel der Bekämpfung der Unfallursache Alkohol. Mit
Unterstützung der Bereitschaftspolizei wurden allein in der
Nacht vom Freitag, 04.02.00, in der Zeit zwischen 21.00 Uhr und
02.00 Uhr, bei 8 stationären und 8 mobilen Kontrollgruppen im
westlichen und südlichen Stadtgebiet Nürnberg mehr als 300
Fahrzeugführer kontrolliert.

    Bei diesen Kontrollen mussten sich 48 Kraftfahrer einem Test am Alkomaten unterziehen. Dabei stellte sich heraus, dass drei Fahrzeugführer (25, 29, 48 Jahre) unter Alkoholeinfluss standen. Bei ihnen wurde ein Atemalkoholgehalt von 0,56 bis 1,84 Promille gemessen.

    Insgesamt wurden am vergangenen Wochenende 14 Kraftfahrer wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt. Bei 5 davon wurde der Führerschein sofort sichergestellt (mehr als 1,1 Promille).

    In zwei Fällen standen die Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. So fiel am Sonntagmorgen, gegen 01.45 Uhr, einer Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West in der Rothenburger Straße ein mit zwei Personen besetztes Mofa auf, das in Schlangenlinien fuhr. Bei der Fahrzeugkontrolle stellte die Streife fest, dass sowohl der 15-jährige Fahrzeugführer als auch dessen Sozius (16 Jahre) unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Zudem hatte sein Sozius noch einen größeren Brocken Haschisch einstecken.

    Wenige Stunden später kontrollierte eine Streife in der Erlanger Straße einen 22-jährigen Pkw-Fahrer, der seinen Pkw ebenfalls unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln führte.

    Die Nürnberger Polizei wird deshalb ihre verstärkten Kontrollen, insbesondere zur Faschingszeit, fortsetzen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: