Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2560) Kripo klärt Manipulationen an Geldspielautomaten

    Nürnberg (ots) - Ermittler der Nürnberger Kriminalpolizei konnten jetzt eine Serie von Geldspielautomatenmanipulationen klären, bei denen ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro entstanden ist. Gegen 10 Tatverdächtige sind Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Drei davon befinden sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

    Die Kripo kam der Bande auf die Spur, als sie im Zuge von Ermittlungen davon Kenntnis erhielt, dass eine Tätergruppe, die meisten davon rumänische Staatsangehörige, seit Jahresmitte 2007 im Großraum Mittelfranken unterwegs war, um in Spielhallen gezielt Geldspielautomaten zu manipulieren. Als Haupttäter stellte sich dabei ein 41-jähriger Nürnberger heraus.

    Als Ziele suchte sich die Bande z.B. Spielhallen im Stadtgebiet Nürnberg, aber auch in den Landkreisen Nürnberger Land, Neustadt/Aisch-Bad Windsheim und Roth. Insgesamt konnten der Tätergruppe 15 Fälle nachgewiesen werden sowie auch mehrere Gartenhausaufbrüche.

    Gegen die Mitglieder der Bande wird nun wegen banden- und gewerbsmäßigen Diebstahls ermittelt.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: