Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2465) Jugendlicher Räuber drohte mit Schusswaffe

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Polizei hat vergangene Nacht (14.11.2007) einen 16-Jährigen festgenommen, der ein älteres Ehepaar, das sich auf dem Nachhauseweg befand, im Stadtteil Zerzabelshof berauben wollte.

    Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, drohte er auch mit einer Schusswaffe. Dabei handelte es sich, wie sich erst später herausstellte, um eine Spielzeugpistole (sog. Softair-Pistole), die einer scharfen Schusswaffe täuschend ähnlich sah.

    Am 14.11.2007, gegen 23.30 Uhr, befand sich das Ehepaar auf dem Nachhauseweg und lief in der Zerzabelshofstraße. Dort begegnete den beiden der 16-Jährige. Er forderte die Frau zunächst auf, ihre Handtasche herauszugeben. Als sich das Opfer weigerte, griff der Jugendliche nach der Handtasche und versuchte sie der Frau zu entreißen, was ihm nicht gelang. Deshalb hielt er dem Ehemann der Frau plötzlich die Pistole an den Kopf und drohte: "Die Tasche her oder ich schieße". Als sich der Mann wehren wollte, schlug er ihm mit der Pistole an den Kopf. Nachdem sich die beiden Opfer weiter wehrten, ergriff der Jugendliche ohne Beute die Flucht.

    Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, verständigten umgehend die Polizeieinsatzzentrale. Sofort dorthin beorderte Streifen nahmen die Fahndung nach dem Räuber auf. Aufgrund der durch die Zeugen abgegebenen guten Personenbeschreibung gelang es einer Zivilstreife wenig später, den 16-Jährigen auf dem Gelände einer nahe gelegenen Schule zu stellen und festzunehmen. Die Pistole hatte er in eine Mülltonne geworfen.

    Der Tatverdächtige wurde der Kriminalpolizei überstellt. Er ist von der Polizei bereits wiederholt wegen Eigentumsdelikten angezeigt worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird er dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Der Ehemann erlitt durch den Schlag mit der Pistole glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: