Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (10) Unter Betäubungsmitteleinfluss Unfall verursacht und vor Polizei geflüchtet

Schwabach (ots) - Schwabach/Ingolstadt Am 30.01.2000, gegen 19.15 Uhr, verfolgte eine Streife der Verkehrspolizei Feucht einen VW-Golf, dessen Fahrer auf der BAB A 9 mit bis zu 200 km/h ohne Licht, jedoch mit eingeschalteter Warnblinklichtanlage und unter ständigem Fahrstreifenwechsel in Richtung München unterwegs war. Der Autofahrer ignorierte dabei Blaulicht, Martinshorn und die Anhaltezeichen der Beamten. Kurz bevor verständigte Beamte der Ingolstädter Verkehrspolizei zur Unterstützung eintrafen, gelang es der Streife der Verkehrspolizeiinspektion Feucht, den VW-Fahrer letztlich doch an der Autobahnanschlussstelle Lenting zu stoppen. Der 25 Jahre alte Pkw-Lenker aus Baden-Württemberg wurde festgenommen. Ein Alkomattest verlief negativ. Der junge Mann hatte aber sehr stark vergrößerte Pupillen und gab auch zu, am Nachmittag Amphetamin konsumiert zu haben, weshalb er sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben musste. Bei der Durchsuchung seines Autos fanden die Beamten auch ein Röhrchen mit Anhaftungen, bei denen es sich offensichtlich um Reste des angeführten Mittels handelte. Der VW wies vorne rechts einen frischen Schaden auf. Wie sich herausstellte, hatte der 25-Jährige gegen 17.10 Uhr bei der Auffahrt der B 93 in die Autobahn A 4 im Bereich Zwickau ein Auto angefahren und war, ohne sich um den Unfall zu kümmern, weiter gefahren. Die Durchsuchung seiner Wohnung nach weiteren Betäubungsmitteln verlief negativ. Der Mann wurde mittlerweile wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle Telefon: 09122-927-220 Fax: 09122-927-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: