Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2340) Nach Messerstichen in Lebensgefahr

    Nürnberg (ots) - Eine Streiterei zwischen Gästen eines Nürnberger Innenstadtlokals endete am 26.10.2007 mit mehreren Messerstichen gegen einen 52-Jährigen. Der Mann musste in ein Klinikum eingeliefert und notoperiert werden. Der 68-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen.

    Gegen 20:30 Uhr hielten sich die beiden Männer am Tresen des Lokals auf. Aus bislang noch nicht geklärten Gründen kam es zunächst zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung. Kurz bevor sich beide schlagen wollten, trennte die Gastwirtin die Streithähne. Dabei bemerkte sie, dass der 52-Jährige mehrere Stichwunden im Bauchbereich hatte und stark blutete. Sein Kontrahent verließ die Gaststätte und flüchtete. Er wurde jedoch wenig später zu Hause festgenommen.

    Nach den bisherigen Ermittlungen der Nürnberger Mordkommission soll der 68-Jährige seinem Gegenüber mehrfach mit einem spitzen Gegenstand in den Bauch gestochen haben. Ein sofort verständigter Notarzt musste den Schwerverletzen kurzzeitig reanimieren. Nach Angaben des behandelnden Arztes schwebt der Mann auch nach der Operation noch in Lebensgefahr.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde der Tatverdächtige zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Die Ermittlungen wegen versuchten Totschlages dauern an.

    Bert Rauenbusch


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: