Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2277) Der Arm des Gesetzes ist lang - Tankstellenräuber in Haft

    Nürnberg (ots) - Dass der Arm des Gesetzes lang ist, musste jetzt ein 24-Jähriger erfahren, der von den Nürnberger Ermittlungsbehörden wegen eines Tankstellenraubes aus dem Jahre 2003 gesucht worden ist.

    Wie berichtet (Meldung Nr. 1287 vom 22.08.2003), war am 21. 08.2003 gegen 23.00 Uhr in der Wodanstraße in der Nürnberger Südstadt eine Tankstelle überfallen worden. Dabei war eine Angestellte bei der Kassenabrechnung von einem Räuber niedergeschlagen und verletzt worden. Anschließend wurden die Tageseinnahmen in Höhe von mehreren Tausend Euro geraubt. Die Fahndungsmaßnahmen konzentrierten sich schnell auf einen zur Tatzeit 20-Jährigen, der sich eine Stunde vor dem Raub bereits in der Tankstelle aufgehalten hatte. Nach diesem dringend Tatverdächtigen wurde schließlich auf Antrag der Staatsanwaltschaft mit internationalem Haftbefehl gefahndet.

    Der Erfolg dieser Fahndungsmaßnahmen stellte sich Anfang Juli 2007 ein. Zu diesem Zeitpunkt wollte der mittlerweile 24-Jährige mit einem gefälschten Pass von der Ukraine in Richtung Polen ausreisen und wurde deshalb festgenommen. Bei seiner anschließenden Überprüfung kam dann der Fahndungstreffer, so dass er in Auslieferungshaft genommen wurde. Daraufhin stellte die Nürnberger Justiz ein förmliches Auslieferungsersuchen an die ukrainischen Behörden.

    Dank der reibungslosen Zusammenarbeit mit den ukrainischen Behörden konnten Fahnder der Nürnberger Kriminalpolizei den 24-Jährigen am 17.10.2007 mit dem Flugzeug in Kiew abholen und der Nürnberger Justiz überstellen. Dort wird dem Tatverdächtigen im Laufe des heutigen Tages (18.10.2007) durch den Ermittlungsrichter der Haftbefehl wegen Raubes eröffnet.

    Sein Opfer hatte bei dem Angriff Platzwunden und Prellungen erlitten.

    Peter Schnellinger/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: