Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2256) Streit endete mit Messerstich in den Bauch

    Nürnberg (ots) - Beim Streit zwischen zwei Männern im Alter von 25 und 27 Jahren kam es gestern Abend in der Nürnberger Südstadt zu mehreren Messerstichen. Dabei schwebte der 27-Jährige kurzzeitig in Lebensgefahr. Der Tatverdächtige wurde festgenommen.

    Gegen 21:45 Uhr erschien der 25-Jährige überraschend an der Wohnung seiner ehemaligen Freundin in der Voltastraße. Auch war der aktuelle Freund der 36-Jährigen anwesend. Es entstand zwischen den Männern im Treppenhaus ein lautstarker Streit, in dessen Verlauf der 25-Jährige am Kopf verletzt wurde.

    Um die blutende Wunde zu versorgen, ließ das Pärchen den Verletzten in die Wohnung. Dort soll der Mann plötzlich ein Messer aus einem Holzblock genommen und es seinem Kontrahenten mehrfach in den Bauch gestochen haben. Erst als die Wohnungsinhaberin dazwischen ging, flüchtete der Messerstecher aus der Wohnung, wurde aber nach Großfahndung von Streifen der PI Nürnberg-Süd unweit des Tatortes festgenommen.

    Ein herbeigerufener Notarzt veranlasste nach Erstversorgung am Tatort die Einlieferung des Schwerverletzten in eine Klinik. Nach einer Notoperation hat sich sein Zustand mittlerweile stabilisiert.

    Die Kripo Nürnberg hat die Ermittlungen wegen versuchten Mordes aufgenommen. Der Beschuldigte wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: