Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2229): Nach zwei Monaten Führerschein wieder weg

Nürnberg (ots) - Nur zwei Monate konnte sich ein 18-jähriger Fahranfänger an seinem Führerschein erfreuen, den er aufgrund eines Geschwindigkeitsverstoßes wieder verlor. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion 2007 "Sicher und fair im Straßenverkehr" werden bayernweit schwerpunktmäßig Kontrollen der erlaubten Höchstgeschwindigkeit, von Alkohol- und Drogenkonsum im Straßenverkehr und Verstößen gegen die Gurtanlegepflicht sowie Benutzung von Kinderrückhaltesystemen durchgeführt. Bei einer dieser Schwerpunktaktionen am Freitagabend, 12.10.2007 in Südosten der Stadt wurde mit einer Laserpistole die Einhaltung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überwacht. Während der etwa zweistündigen Überwachungszeit wurden sieben Fahrzeugführer mit Geschwindigkeiten über 70 km/h festgestellt und angezeigt. Als unrühmlicher Spitzenreiter entpuppte sich ein 18-Jähriger, der erst seit zwei Monaten in Besitz seines Führerscheins ist. Er erzielte, am Steuer des väterlichen Fahrzeugs, 90 km/h, ist seinen Führerschein vorerst wieder los und muss eine Geldbuße von 100 Euro bezahlen. Zudem kommen die erheblich höheren Kosten für die fällige Nachschulung hinzu. ./. Michael Gengler ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: