Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2061) Nach Festnahme Widerstand geleistet

    Nürnberg (ots) - Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wird ein 29-jähriger Nürnberger angezeigt, weil er am 16.09.2007 nach einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz festgenommen werden sollte, sich dabei aber heftig wehrte.

    Im Rahmen einer anderweitigen Sachbehandlung stellten die Beamten in der Wohnung des Beschuldigten starken Cannabisgeruch fest. Der Mann sollte daraufhin festgenommen und seine Wohnung nach Drogen durchsucht werden. Dieser Anordnung widersetzte sich der 29-Jährige, indem er auf die Beamten losging. Dabei versuchte er, einer Beamtin mit dem Fuß in das Gesicht zu treten. Dies konnte jedoch ihr Kollege verhindern, der sich dabei aber eine Verletzung an der Hand zuzog.

    Mit vereinten Kräften gelang es, den Randalierer zu überwältigen und zur Dienststelle zu verbringen. Dort wurde er auf Grund seines Zustandes in eine Zelle gebracht. Die beiden Beamten wurden zwar leicht verletzt, blieben aber weiterhin dienstfähig.

    Im Übrigen verlief die Wohnungsdurchsuchung positiv: Einige Brocken Haschisch stellte die Polizei sicher, außerdem fand sie eine Spritze mit Amphetamin sowie ein gestohlenes Fahrrad und Werkzeuge, die offensichtlich zu Einbrüchen verwendet wurden. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an.

    Bert Rauenbusch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: