Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1915) Rettungshubschrauber nach schwerem Verkehrsunfall gelandet

Ansbach (ots) - Lichtenau (Lkr. Ansbach): Am Samstag (25.08.2007) gegen 00.30 Uhr kam es auf der A 6 zwischen den Anschlussstellen Lichtenau und Neuendettelsau in Richtung Nürnberg zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein lebensgefährlich verletzter Pkw-Fahrer kam mit dem Rettungshubschrauber ins Südklinikum nach Nürnberg. Ein 54-jähriger Sattelzugfahrer aus Weißenburg fuhr im dreispurigen Bereich auf dem rechten Fahrstreifen. An der sogenannten "Lichtenauer Steigung" befindet sich kein Seitenstreifen. Kurz nach der Anschlussstelle Lichtenau erkannte er einen Pkw zu spät, der dort offensichtlich wegen einer Panne angehalten hatte. Der Toyota wurde durch den Aufprall gegen die rechte Schutzplanke gedrückt. Der 26-jährige Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und kam hinter der Planke schwer verletzt zum Liegen. Der Sattelzugfahrer blieb unverletzt. Der ältere Pkw wurde total beschädigt. Der mit 21 Tonnen Schokolade beladene Sattelzug wurde im Frontbereich stark beschädigt. Gesamtschaden ca. 15 000 Euro. Wegen auslaufendem Benzin und zur Ausleuchtung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Lichtenau eingesetzt. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Autobahn war teilweise komplett gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zu fünf Kilometer. Die Bergung der Fahrzeuge war gegen 04.30 Uhr beendet. Bert Rauenbusch / VPI Ansbach ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: