Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1792) Polizeihäftling wollte sich erhängen

    Nürnberg (ots) - Ein 54-jähriger Mann aus Nürnberg-Langwasser wollte sich am 07.08.2007 in einer Zelle der PI Nürnberg-Süd erhängen. Der stark Angetrunkene musste auf Grund seines Zustandes zuvor in Gewahrsam genommen werden.

    Der 54-Jährige wurde gegen 18:45 Uhr am Nürnberger Messenzentrum von Passanten auf dem Boden liegend angetroffen. Obwohl der Rettungsdienst vor Ort war, verweigerte der Mann jegliche medizinische Untersuchung und den Beamten gegenüber die Angabe seiner Personalien. Da er auf Grund seines Zustandes seinen Weg nicht mehr alleine fortsetzen konnte, wurde er in einer Zelle der PI Nürnberg-Süd verwahrt und sollte ausgenüchtert werden.

    Bei einer von zahlreichen Zellenkontrollen bemerkte eine Beamtin gegen 22:45 Uhr, dass der Betrunkene versuchte, sich mit einem T-Shirt an den Gitterstäben zu strangulieren. Sofort wurde der Mann losgeschnitten und der Notarzt verständigt. Dessen  Angaben nach bestand kurzfristig Lebensgefahr, da die Luftzufuhr bereits unterbrochen war.

    Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der 54-Jährige, der nur russisch spricht, in ein Klinikum zur weiteren Behandlung transportiert. Mittlerweile war er wieder ansprechbar. Auch gelang es zwischenzeitlich, die Personalien des Mannes festzustellen. Seine Angehörigen wurden von dem Vorfall verständigt.

    Bert Rauenbusch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: