FW-MG: LKW-Unfall

Mönchengladbach, 17.10.2017, 06:50 Uhr, BAB 61, FR Koblenz (ots) - Alarmiert waren die Kräfte der Feuer- und ...

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1580) Bei Streit mit Messer auf Kontrahenten eingestochen - Tatverdächtiger festgenommen

    Nürnberg (ots) - Im Verlaufe eines Streites am Bahnhofsplatz stach einer der Beteiligten mit einem Küchenmesser auf seinen Kontrahenten ein und verletzte ihn schwer. Der 46-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen.

    Am Donnerstag, 12.07.2007, kurz vor Mitternacht, waren die an der Auseinandersetzung beteiligten Personen, eine 24-jährige Frau, ein 40-Jähriger und ein 46-Jähriger, am Bahnhofsplatz, unmittelbar vor dem Osteingangs des Hauptbahnhofs, aufeinander getroffen. Die Frau hatte den 46-Jährigen zunächst um Geld angegangen, um die Geldstrafe für einen inhaftierten Bekannten zu bezahlen. Als der 46-Jährige ablehnte, beschimpfte ihn die Frau, und es kam zunächst zwischen diesen beiden zu Handgreiflichkeiten. In diese mischte sich der 40-jährige Begleiter der Frau ein und beteiligte sich an den Tätlichkeiten. Um diese zu beenden, griff der 46-Jährige nun in die Satteltasche seines Fahrrads, entnahm ein Küchenmesser mit einer etwa 10 cm langen, feststehenden Klinge und stach damit auf sein männliches Gegenüber ein. Danach versuchte er sich vom Tatort zu entfernen, konnte aber von dem Verletzten und seiner Begleiterin eingeholt und zu Boden gerungen werden.

    Die im gleichen Moment eintreffenden, von Passanten alarmierten Einsatzkräfte der Nürnberger Polizei nahmen den 46-Jährigen, der das Tatmesser noch in der Hand hielt, fest. Der 40-Jährige wurde nach notärztlicher Versorgung am Geschehensort ins Klinikum Nürnberg-Süd eingeliefert. Er wurde von den Messerstichen am Arm und am Oberkörper verletzt. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht keine Lebensgefahr. Alle drei an der Auseinandersetzung beteiligten Personen waren erheblich alkoholisiert und vielfach polizeilich in Erscheinung getreten.

    Der 46-Jährige räumt die Messerstich gegen seinen Kontrahenten ohne Vorbehalt ein. Da er weiterhin angab, seinen 40-jährigen Gegner eigentlich in den Hals habe stechen wollen, werden Ermittlungen wegen versuchten Totschlags gegen ihn geführt. Nach Antrag der Staatsanwaltschaft wird der 46-Jährige heute dem Ermittlungsrichter am Landgericht Nürnberg-Fürth vorgeführt.

    Michael Gengler/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: