Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1386) Handy-Betrügerbande aufgeflogen, 18 Tatverdächtige festgenommen

    Nürnberg (ots) - Durch schnelles Zugreifen gelang es der Nürnberger Kripo, 18 Mitglieder einer Handy-Betrügerbande innerhalb eines Nachmittags festzunehmen.

    Die Arbeitsweise der Betrügerbande war: Die Slowaken reisten nach Nürnberg und meldeten beim Einwohnermeldeamt einen fingierten Wohnsitz an. Anschließend eröffneten sie bei Nürnberger Banken Konten. Mit diesen Bescheinigungen schlossen sie in Nürnberger Innenstadtläden Handyverträge und kauften hochwertige Handys für jeweils 1 Euro. Von ihren Auftraggebern in der Slowakei waren sie angewiesen und beauftragt, jeweils in zwei verschiedenen Geschäften Handyverträge abzuschließen - ein Handy hätten sie ihrem "Boss" abgeben müssen, eins hätten sie für sich behalten dürfen.

    Controlling-Maßnahmen von Netzbetreibern ergaben, dass in den letzten Tagen bei vielen Neukunden bereits kurz nach Abschluss der Verträge unheimlich hohe Telefonkosten aufliefen. Die internen Recherchen ergaben dabei, dass hierfür slowakische Staatsangehörige ursächlich waren, die in Nürnberger Innenstadtgeschäften Verträge abgeschlossen hatten.

    Nachdem sich am Nachmittag des 13.06.2007 ein Netzbetreiber an die Kripo Nürnberg wandte, wurden die Beamten sofort aktiv. Es gelang ihnen, innerhalb weniger Stunden in der Nürnberger Innenstadt 18 tatverdächtige Slowaken festzunehmen. Die Männer und Frauen im Alter zwischen 17 und 45 Jahren waren zum Teil geständig. Lediglich zu ihren Hintermännern wollten sie keine Angaben machen. Sie waren nach jetzigem Ermittlungsstand am 12.06.2007 in zwei Gruppen nach Nürnberg gebracht worden.

    Bei den Tatverdächtigen konnten zahlreiche neue und zum Teil noch originalverpackte Handys sichergestellt werden. Der Warenwert beträgt ca. 7000 Euro.  Für mehrere Tausend Euro war bereits telefoniert worden.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg-Fürth wurde gegen die 12 Erwachsenen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen Bandenbetrugs gestellt. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg ordnete Untersuchungshaft an. Die 6 Jugendlichen und Heranwachsenden wurden nach Nennung eines Zustellungsbevollmächtigten wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

    Peter Grösch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: