Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: PKW aufgebrochen ++ Seevetal/Maschen - unter Drogen gefahren ++ Jesteburg - Einbruch in Einfamilienhaus ++ Buchholz - Nach Messerattacke in die Psychiatrie

Rosengarten/Klecken (ots) - PKW aufgebrochen

Am Sonntag, gegen 13:50 Uhr, haben Unbekannte zwei PKW auf dem Park & Ride Parkplatz am Bahnhof aufgebrochen. Bei einem 1er BMW und einem Peugeot 207 schlugen die Täter jeweils eine Seitenscheibe ein. Tatsächlich gestohlen worden ist nach ersten Erkenntnissen jedoch nichts. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 400 EUR.

Seevetal/Maschen - unter Drogen gefahren

In der Straße Kohlhöfen kontrollierten Beamte am Sonntag, gegen 13:15 Uhr einen Opel Vectra. Mit dem 19-jährigen Fahrer machten die Polizisten einen Drogenvortest. Dieser schlug positiv auf Cannabis, Kokain und Amphetamine an. Dem Fahranfänger wurde eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Jesteburg - Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit zwischen Freitag, 5:30 Uhr und Sonntag, 21:15 Uhr, kam es in der Straße Waldwinkel zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Die Täter öffneten gewaltsam ein Kellerfenster und durchsuchten das gesamte Haus nach Beute. Sie konnten mit Bargeld und Schmuck sowie mehreren EC-Karten entkommen. Der Gesamtschaden wird auf rund 2000 EUR geschätzt.

Buchholz - Nach Messerattacke in die Psychiatrie

Ein 28 Jahre alter Tunesier hat am Samstagmorgen für einen Polizeieinsatz an der Flüchtlingsunterkunft in der Bremer Straße gesorgt. Der Mann, selbst Flüchtling, hatte in dieser Unterkunft aufgrund vorangegangener Streitigkeiten ein Hausverbot. Dennoch wollte er gegen 3:30 Uhr das Gebäude betreten.

Als der Sicherheitsdienstmitarbeiter ihn deswegen ansprach, lief der Mann in die Unterkunft, schlug gegen mehrere Türen und griff sich schließlich im Küchenbereich ein Brotmesser. Das Messer hielt sich der Tunesier gegen den Hals und drohte, sich umzubringen. Als der 27 Jahre alte Sicherheitsdienstmitarbeiter ihn aufforderte, das Messer wegzulegen, ging der 28-Jährige plötzlich auf diesen los. Der 27-Jährige konnte dem Angriff ausweichen und den Tunesier zu Boden bringen und fixieren. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den 28-Jährigen vorläufig fest und brachten ihn ins Polizeigewahrsam.

Im Laufe des Tages wurden mehrere Zeugen zum Vorfall vernommen. Aufgrund der Erkenntnisse wird davon ausgegangen, dass der Mann psychisch krank ist. Die Staatsanwaltschaft Stade stellte einen Antrag auf eine einstweilige Unterbringung in einer geschlossenen Psychiatrie. Diesem Antrag folgte das Amtsgericht Tostedt, sodass der Mann noch am Sonntag in eine Klinik eingeliefert werden konnte.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: