Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Mutmaßlicher Einbrecher nach Verkehrsunfall vorläufig festgenommen ++ Neu Wulmstorf/Mienenbüttel - Transporter gestohlen ++ Tostedt - Zwei Brände in der Nacht

Seevetal/Meckelfeld (ots) - Mutmaßlicher Einbrecher nach Verkehrsunfall vorläufig festgenommen

Heute (11.07.2016), gegen 04.50 Uhr, kam es auf dem Großmoordamm zu einem Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger Mann aus dem Raum Hannover war mit einem Seat Ibiza in Richtung Hamburg fahrend von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Der Fahrer blieb unverletzt und hatte nach dem Unfall versucht, zu Fuß von der Örtlichkeit zu flüchten. Die von Zeugen alarmierte Polizei konnte ihn aber unweit des Unfallortes antreffen und stoppen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der 34-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Außerdem gehörte der Seat nicht ihm, woher der Wagen stammte, konnte der Mann nicht schlüssig erklären. Als die Polizisten bei der Durchsuchung des Wagens dann auch noch mehrere Mobiltelefone, Elektroartikel und diversen Schmuck fanden, klickten bei dem 34-Jährigen die Handschellen. Er wurde unter dem dringenden Tatverdacht, einen Einbruchdiebstahl begangen zu haben, vorläufig festgenommen. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte bereits geklärt werden, dass der Seat in der Nacht in Hamburg gestohlen worden war.

Neu Wulmstorf/Mienenbüttel - Transporter gestohlen

In der Zeit zwischen Samstag, 22.45 Uhr und Sonntag, 15.30 Uhr, haben Unbekannte einen Fiat Ducato, der auf einem Firmengelände an der Soltauer Straße stand. Entwendet. Wie die Täter das Fahrzeug mit dem Kennzeichen WL-MD 1115 unbemerkt starten und entfernen konnten, ist unklar. Der Wert liegt bei rund 25.000 Euro. Der Transporter war mit Gartengeräten beladen.

Hinweise bitte an die Polizei Neu Wulmstorf, Telefon 040/70013860.

Tostedt - Zwei Brände in der Nacht

In der Poststraße kam es heute zu einem Feuerwehreinsatz. Gegen 02 Uhr bemerkten Anwohner Feuerschein auf dem Nachbargrundstück. Ein Carport und eine Garage, die an ein Einfamilienhaus angrenzen, brannten lichterloh. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindern, durch die Rauchgase wurden die Räume jedoch zunächst unbewohnbar. Zwei Personen, die sich im betroffenen Haus aufgehalten hatten, konnten sich unverletzt ins Freie retten, nachdem sie von Zeugen durch Klingeln geweckt worden waren.

Wodurch der Brand im Carport ausgelöst worden ist, steht noch nicht fest. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt. Auch die Schadenshöhe ist noch unklar.

Gegen 02.45 Uhr bemerkten Polizeibeamte in der Kastanienallee ebenfalls Feuerschein. Dort brannten zwei Altpapiercontainer vollständig aus. Die Beamten alarmierten die Feuerwehr und schoben weitere Container aus dem Gefahrenbereich. Die Umstände lassen auf Brandstiftung schließen. Der Schaden beträgt rund 1.500 Euro.

Ob ein Zusammenhang zwischen beiden Schadenfeuern besteht, wird geprüft. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04182/28000 bei der Polizei Tostedt zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: