Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Ermittlungserfolg der Polizeiinspektion Harburg: Wohnungsdurchsuchung und Festnahme eines Serieneinbrechers - Schmuckeigentümer gesucht

POL-WL: Ermittlungserfolg der Polizeiinspektion Harburg: Wohnungsdurchsuchung und Festnahme eines Serieneinbrechers - Schmuckeigentümer gesucht
Wem gehört dieser Schmuck? Polizei sucht den Eigentümer.

Buchholz/Hamburg (ots) - Die Polizeiinspektion Harburg kann erneut einen Ermittlungserfolg bei der Bekämpfung der Einbruchskriminalität aufweisen. Fahnder durchsuchten am Dienstag vergangener Woche (02.02.2016) die Wohnung eines 35-jährigen Serieneinbrechers in Hamburg-Harburg und beschlagnahmten dabei umfangreiches Beweismaterial sowie vermeintliches Stehlgut. Der Mann aus Albanien, der bereits seit längerer Zeit in Hamburg lebte, wurde festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Dem 35-Jährigen wird vorgeworfen, zwischen dem 24. November und dem 08. Dezember 2015 an mindestens 34 Wohnungs- und Wohnhauseinbrüchen im Landkreis Harburg beteiligt gewesen zu sein. Der Modus Operandi (Tat-Vorgehensweise) des Einbrechers und seiner Komplizen war immer derselbe: Sie bohrten zur Nachtzeit Löcher in die Rahmen von Fenstern und Terrassentüren, um in Häuser oder Wohnungen zu gelangen.

Zur nunmehr erfolgreichen Aufklärung dieser Tatserie richtete die Polizeiinspektion Harburg bereits Anfang Dezember 2015 eine siebenköpfige Ermittlungsgruppe beim Sachgebiet WED (ehem. SG Wohnhaus) des Zentralen Kriminaldienstes in Buchholz ein.

Die Ermittlungsgruppe arbeitete dabei eng mit den Fahndern der BAO "Castle" zusammen. Denn auch in Hamburg-Neugraben waren die Einbrecher Ende letzten Jahres aktiv. Dort registrierte die Polizei 20 Taten der "Fensterbohrer".

Bereits nach wenigen Tagen gab es einen ersten Erfolg: Am 08.12.2015 konnte in Neugraben unweit der niedersächsischen Landesgrenze ein 38-jähriger, albanischer Einbrecher auf frischer Tat festgenommen werden. Wie sich im Laufe der umfangreichen Ermittlungen und operativen Maßnahmen herausstellte, handelte es sich dabei um einen Komplizen des nun inhaftierten 35-Jährigen.

Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchung am 02. Februar stellten die Fahnder unter anderem die abgebildeten Schmuckstücke sicher, die mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Einbruchstaten stammen. Sie konnten bislang keiner Tat bzw. keinem Eigentümer zugeordnet werden.

Wer Angaben zur Herkunft der Schmuckstücke machen kann oder sein Eigentum auf den Bildern wiedererkennt, wird gebeten, sich bei der Polizei in Buchholz unter Tel. 04181/2850 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeikommissar
Lars Nickelsen
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
Fax: 0 41 81 / 285 - 150
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: