Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Gemeinsame Pressemitteilung und zugleich Bitte um Rundfunkfurchsage der Stadt Winsen (Luhe) und der Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Gemeinsame Pressemitteilung und zugleich Bitte um Rundfunkfurchsage der Stadt Winsen (Luhe) und der Polizeiinspektion Harburg
Foto der Plane in der Stromleitung

Winsen (Luhe) (ots) - "Stromleitung durch Plastikplane beschädigt - Stadt bereitet sich auf mehrstündigen Stromausfall vor"

In der Nacht zu heute hat sich in einer Stromtrasse im Bereich Borstel eine rund 100 Meter lange Plastikplane verfangen und für Stromüberschläge zwischen den Leitungen gesorgt. Um die Plane entfernen und den Schaden begutachten zu können, muss diese Stromleitung für ca. zwei bis drei Stunden abgeschaltet werden. Seit Bekanntwerden des Schadens haben die Stadt Winsen (Luhe) und die Polizei gemeinsam mit der Feuerwehr und den Versorgern einen Planungsstab eingerichtet, um die Abschaltung vorzubereiten.

Nach jetzigem Planungsstand soll die Abschaltung um 13.00 Uhr erfolgen!

Der Stromausfall wird die Stadt Winsen (Luhe) mit allen Ortsteilen betreffen. Rund 35.000 Bürgerinnen und Bürger werden also für die Zeit ohne Strom sein. Sensible Einrichtungen wie das Krankenhaus in Winsen, Pflegeeinrichtungen und große Firmen werden seit der Nacht in Kenntnis gesetzt und bereiten sich darauf vor.

Für die Bürgerinnen und Bürger gibt es Verhaltenshinweise, die zu beachten sind:

Mit der Abschaltung werden auch die meisten Festnetzanschlüsse deaktiviert. Telefonie ist dann nur für einige Stunden über Mobiltelefone möglich. Die Netze werden entsprechend stärker belastet sein.

Die Notrufnummern 110 und 112 sind weiter erreichbar.

Für Fragen der Bürgerinnen und Bürger hat die Stadt eine Hotline eingerichtet. Die Nummer lautet: 04171 796-256.

Die Wasserversorgung ist sichergestellt.

Ampelanlagen werden ausfallen, sodass auf den Kreuzungen die Ersatzbeschilderung greift.

In den Ortsteilen werden die Feuerwehren ihre Häuser geöffnet halten und dort als Ansprechpartner fungieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 71 / 796 - 207
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: