Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Pressemeldung der PI Harburg

Buchholz i.d.N. (ots) - Trunkenheit im Straßenverkehr:

Am Freitag wurde die Polizei Winsen vormittags durch Zeugenhinweise auf eine mögliche Trunkenheitsfahrt aufmerksam gemacht. An seiner Wohnanschrift konnte der 48-jährige Mann in seinem BMW sitzend angetroffen werden. Er stand augenscheinlich unter starkem Alkoholeinfluss und Spuren am PKW deuteten daraufhin, dass er sich auch während der Fahrt übergeben haben musste.

Ein Atemalkoholtest war nicht möglich. Nach Rücksprache mit dem Amtsgericht Lüneburg wurden auf Grund eines möglichen Nachtrunks zwei Blutproben entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfall:

Am Freitag kam es um 09:55 Uhr zu einem Verkehrsunfall an des Anschlussstelle Winsen/West. Der Unfallverursacher, ein 36-jähriger Mann aus Winsen, befuhr mit seinem Kia den Autobahnzubringer aus Richtung Stadt kommend. Trotz Rotlicht fuhr er in den Kreuzungsbereich in Richtung A39 ein. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem Ford, welcher aus Richtung Ashausen kam. In Folge dessen wurde der Verursacher gegen einen weiteren PKW, einem Nissan, geschleudert. Es entstand ein Sachschaden von ca. 18.500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Trunkenheitsfahrt einer Fahranfängerin:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierten Beamte der Polizei Winsen auf dem Pendlerparkplatz in Stelle eine 18-jährige Fahranfängerin in ihrem VW. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,37 Promille. Auf Grund der bestehenden 0,00 Promille-Regelung für Fahranfänger in der Probezeit wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Dieses ist unter anderem mit einem Bußgeld von 250 Euro belegt.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss:

Hoher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Kurz nach Mitternacht befuhr ein 23-jähriger Mann aus Stelle mit seinem PKW VW Golf die Straße "Unter den Linden" in Richtung Holtorfsloh. In Höhe der Kreuzung Bardenweg verlor er auf Grund der nicht angepassten Geschwindigkeit und der Beeinflussung durch Alkohol die Kontrolle über seinen PKW und stieß gegen eine Scheune, gegen eine Mauer, überfuhr ein Verkehrszeichen und kam anschließend in einer Hecke zum Stehen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer fest. Ein Test ergab einen Wert von 0,95 Promille. Der Unfallfahrer gab jedoch an, erst nach dem Unfall Alkohol getrunken zu haben. Nichtsdestotrotz wurde ihm eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 28500 Euro.

Verkehrsunfall:

Zu einem weiteren Verkehrsunfall kam es am Samstag um 07:00 Uhr in der Ortschaft Toppenstedt. Eine 44-jährige Frau aus Toppenstedt wollte mit ihrem PKW Ford auf der L212 wenden und setzte dazu ihren Blinker. Eine Nachfolgende 51-jährige Frau aus Gödenstorf schätzte die Situation falsch ein und setzte mit ihrem PKW Skoda zum Überholen an. Es kam zum Zusammenstoß beider PKW, in Folge dessen beide Frauen leicht verletzt wurden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro.

Evakuierung nach Gasaustritt:

Am Samstagvormittag mussten die Anwohner der Straße "Am Fuhrenkamp" kurzfristig ihre Wohnhäuser verlassen. Ein Anwohner führte auf seinem Grundstück Erdarbeiten mit einem Mini-Bagger aus und übersah dabei die unterirdische Erdgasleitung auf seinem Grundstück. Mit der Baggerschaufel beschädigte er diese leicht, sodass Erdgas austreten konnte. Die Feuerwehr Salzhausen sperrte den Bereich ab und evakuierte vorsorglich 25 Anwohner der Straße , welche im nahegelegenen Schulzentrum unterkamen. Eine pflegebedürftige Dame kam auf eigenen Wunsch in Krankenhaus Salzhausen. Der Energieversorger kümmerte sich um die Reparatur der Erdgasleitung. Nach ca. einer Stunde konnten alle Anwohner wieder in ihre Häuser zurückkehren. Verletzt wurde niemand und es entstand kein weiterer Sachschaden.

Neu Wulmstorf - Brand in einem Endreihenhaus im Wümmering

Am 23.03.2014 wurde gegen 09:00 Uhr der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass aus dem Dach eines Hauses im Wümmering Flammen aus dem Dach schlagen würden. Die alarmierte Feuerwehr Neu Wulmstorf konnte den Brand in einem kleinen Dachgeschosszimmer schnell unter Kontrolle bringen und das Feuer löschen. Die Brandursache ist bislang nicht geklärt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Bewohner befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches im Erdgeschoss des Hauses. Sie wurden zur Untersuchung einer möglichen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Glück im Unglück: Direkt neben dem Brandherd befand sich hinter der Tür die Gastherme des Hauses, welche glücklicherweise nicht beschädigt wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: