Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Brand eines Sattelzuges mit Tankauflieger

winsen (Luhe) (ots) - Am 23.02.14, gegen 22:30 Uhr, geriet ein Sattelzug aus Schleswig-Holstein auf der A 7, RF Hannover, kurz vor der AS Ramelsloh in Brand. Das Fahrzeug war unterwegs von Hamburg nach Hannover. Ersten Meldungen nach sollte der Tankauflieger evtl. mit Gefahrgut beladen sein. Wie sich aber schnell herausstellte, handelte es sich bei der Ladung um einen ungefährlichen Zusatzstoff für Dieselkraftstoff. Dem 57-jährigen Fahrzeugführer war es gelungen, den Sattelzug auf den Standstreifen zu lenken und dort die Sattelzugmaschine abzukoppeln. Er blieb unverletzt. Der Brand beschränkte sich auf die Räder, das Chassis und teilweise den Tank des Aufliegers. Dieser hielt der Hitze stand, sodass es zu keinem Ladungsaustritt kam. Die Explosionsgeräusche der platzenden Reifen führte zu Anrufen erschrockener Anwohner der nahen Ortschaften bei der Polizei. Die A 7 ist auf dem betroffenen Streckenabschnitt zur Lärmreduzierung neu mit einer offenporigen Asphaltdecke versehen (OPA-Belag). Ursache für den Brand ist nach ersten Feststellungen ein techn. Defekt an der Bremse / den Achsen des Aufliegers. Die dreistreifige RF Hannover der A 7 wurde für 1 Stunde voll gesperrt. Nach Beendigung der Löscharbeiten durch die FFw aus Maschen und Fleestedt konnten der erste und zweite Überholfahrstreifen wieder freigegeben werden. Der ca. drei Kilometer lange Stau baute sich schnell ab. Der Hauptfahr- und Standstreifen bleibt wegen der beschädigten Fahrbahndecke bis auf Weiteres gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Autobahnpolizeikommissariat
Winsen (Luhe)

Telefon: 04171/796-200
i.A. Luksch, PHK

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: