Polizeiinspektion Northeim/Osterode

POL-NOM: Schule nach Auftreten von Atemwegsreizungen geräumt

Northeim (ots) - Bad Sachsa - Mittwoch, 15. Juni 2016, 12.30 Uhr bis 15.15 Uhr

BAD SACHSA (fal) - Am Mittwoch gegen 12.30 Uhr meldete die Leitung der Oberschule Bad Sachsa der Polizei, das ein Unbekannter innerhalb des Schulgebäudes vermutlich Reizstoff freigesetzt habe und mehrere Schülerinnen und Schüler bereits über Atemwegsreizungen klagten.

Umgehend wurden die Rettungsdienste, die Freiwillige Feuerwehr Bad Sachsa und auch die Notfallseelsorge alarmiert.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich noch über 200 Schüler und Lehrkräfte in dem Gebäude. Alle verließen bei der sofortigen Räumung geordnet die Schule.

Bei der anschließenden Versorgung der 10 bis 16 Jahre alten Schülerinnen und Schüler waren auch fünf Notärzte im Einsatz, die zum Teil mit Rettungshubschraubern nach Bad Sachsa geflogen wurden.

Insgesamt wurden 46 Personen leicht verletzt. Sie klagten über Atemwegsreizungen, brennende Augen, Kopfschmerzen und Übelkeit. Die meisten der Verletzten konnten vor Ort versorgt werden und wurden im Anschluss in die Obhut ihrer Eltern gegeben.

15 der leicht Verletzten wurden vorsorglich für eine weitere Beobachtung und Behandlung in die Krankenhäuser in Herzberg, Nordhausen und Northeim verbracht.

Nach einer Schadstoffmessung wurden die betroffenen Teile der Schule von der Feuerwehr belüftet. Ein Betreten der Räume ist wieder gefahrlos möglich.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim/Osterode
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_northeim_osterode/

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim/Osterode, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Northeim/Osterode

Das könnte Sie auch interessieren: