Polizeiinspektion Northeim/Osterode

POL-NOM: Mit 3,9 Promille die Behandlung verweigert

Northeim (ots) - Northeim, Matthias-Grünewald-Str. Freitag, 28.02.14, 18:20 Uhr

Northeim(da) - Ein 48-jähriger Mann hat am gestrigen Abend (28.02.14) gegen 18:20 Uhr sowohl Polizei als auch den Rettungsdienst beschäftigt. Der augenscheinlich stark alkoholisierte Northeimer hatte per Notruf mitgeteilt, dass er gestürzt sei und nun hilflos im Garten liegen würde. Das Gespräch brach ab und Rückrufe waren nicht mehr möglich. Da im Gespräch zumindest die Straße erwähnt wurde, konnten Rettungskräfte mit Unterstützung zweier Polizeibeamte den Mann kurze Zeit später in einer Gartenlaube vorfinden - selig schlafend auf dem Sofa.

Aufgrund einer Kopfplatzwunde wurde er dem Krankenhaus zugeführt - ein hier durchgeführter Alkoholtest ergab 3,9 Promille. Der ärztlich notwendigen Behandlung widersetzte sich der Mann, zwischenzeitlich gelang es ihm sogar, mit einem Handy ein Taxi zu bestellen.

Da alles Zureden nichts brachte, musste er letztlich zur weiteren Behandlung zwangseingewiesen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Northeim/Osterode
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Northeim/Osterode, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Northeim/Osterode

Das könnte Sie auch interessieren: